Home ⇒ Pferdepension

Pferdepension

Seit 1980 bieten wir Stuten und Wallachen aller Rassen und Altersgruppen artgerechte Haltung, organisch-biologische Fütterung und fachkundige Betreuung. Wir sind erfahren in der Versorgung von Gnadenbrotpferden, Ekzemern, Hufrehepferden und Heustauballergikern.

Reiter aller Reitweisen sind uns willkommen.
Neben Bewegungsplatz und Longierzirkel verfügen wir hier über ein sehr abwechslungsreiches Ausreitgelände. Auf Wunsch erhalten Sie bei uns umfassenden Service und kompetente Beratung. Reitern und Pferden stehen durch unsere Reitschule vielfältige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Auswahl.

Zur Hofanlage gehören:

  • 2 Offenställe mit Auslauf
  • 2 Boxenställe
  • überdachter Sattel- und Waschplatz
  • weitere Anbindeplätze
  • 2 Sattelkammern mit abschließbaren Sattelschränken
  • ein beleuchtbarer Reitplatz 20 x 40 m
  • ein Longierring
  • ein beheizbarer Aufenthaltsraum mit sanitärer Anlage
  • Grünausläufe und Weiden

Umgeben ist der Hof von schöner Landschaft mit reizvollen Reitwegen.

Offenställe

Die Offenställe sind massiv gebaut und mit frei zugänglichen Einzelfutterplätzen ausgestattet. An die eingestreute Liegefläche schließt sich der Auslauf an. Dieser ist teilweise mit Paddockmatten befestigt, ansonsten naturbelassen und wird von den Pferden gerne zum Laufen, Spielen und Wälzen genutzt. Wasser ist über Selbsttränken zugänglich. Die Integration von neuen Pferden in eine Offenstallgemeinschaft erfolgt behutsam in kleinen Schritten.

Boxenställe

Boxenstall Nr. 1 verfügt über 5 Außenboxen (3,50 x 3.40 m), eine große Innenbox (3,30 x 7 m) und zwei Krankenboxen (3.50 x 3.30 m).
An die Außenboxen grenzt ein überdachter, windgeschützter Außenpaddock (je Box 3.50 x 5 m), welcher durch die geöffnete Boxentür frei zugänglich ist.

 

Die Unterteilung des Aussenpaddocks erlaubt Körperkontakt zu den Nachbarpferden und kann bei sehr gut untereinander verträglichen Pferden auch entfernt werden, so daß ein gemeinsamer Bewegungsraum entsteht.
Eine Trauf- Firstlüftung sorgt zusätzlich für guten Luftaustausch.
Die Futtervorlage erfolgt außerhalb der Boxen auf der als erhöhten Futtertisch ausgeformten Stallgasse. So können die Pferde mit gesenkter Kopf- und Halsposition fressen und haben dabei ungehinderten Sichtkontakt untereinander.
Wasser ist über Selbsttränken zugänglich.

 

Boxenstall Nr.2 verfügt über vier Einzelboxen (4 x 5 m) in Panelbauweise, welche in einen hellen, luftigen Offenfrontstall eingebaut sind. Durch Herausnahme der Zwischentüren kann er auch als Boxenlaufstall genutzt werden.
Die Futtervorlage erfolgt auf einem Futtertisch außerhalb der Boxen an der offenen Frontseite des Stalles. Die Pferde können mit gesenkter Kopf-Halsposition fressen und haben ungehinderten Sichtkontakt. Wasser ist über Selbsttränken zugänglich. Er ist der ideale Stall für Heustauballergiker. Hier besteht die Möglichkeit der größtmöglichen Reizreduktion, das Heu kann gewaschen verfüttert und Späneeinstreu verwendet werden.

 

Angrenzend an den Boxenstall Nr 2 ist ein teilweise überdachter Außenpaddock angefügt. Er ist befestigt und mit einem Wälzplatz ausgestattet. Wasser steht über eine Selbsttränke zu Verfügung. Durch seine erhöhte Position haben die Pferde einen weiten, freien Blick in die Landschaft. Über den Zaun hinweg sorgen die Pferde im benachbarten Offenstall-Auslauf für Abwechslung und Unterhaltung. Die Boxenpferde werden abwechselnd auf den Paddock herausgestellt, einzeln oder in miteinander verträglichen Kleingruppen.

Reitplatz

Der Reitplatz (20 x 40 m) ist auch bei Regen nutzbar und kann beleuchtet werden. Er ist eingezäunt und mit Dressurbuchstaben ausgestattet. Für Trailaufgaben, Bodenarbeit, Stangentrainig und dergleichen stehen Tonnen, Pylonen, Cavalettiblöcke und Stangen zu Verfügung.

Longierring

Der eingezäunte, drainierte Longierring (Durchmesser 17 m) kann als Roundpen, Longierring und Reitzirkel genutzt werden.

Sattelkammern

Die Sattelkammern sind mit abschließbaren Sattelschränken und Futtertonnen ausgestattet.